Das Ludza Handwerkszentrum denkt immer wieder an attraktiven Tourismusprodukten, wo die Besucher auch tätig sind.

Ein von den Produkten ist – die Führung ins „Familienzimmer”, wo der Reiseführer, der in der alter lettgallischer Kleidung gekleidet ist, über das Leben in Lettgallen in alten Zeiten, über die Rolle des Handwerk erzählt und damalige Arbeit auf dem Bauernhof zeigt. Die Meister zeigen verschiedene Gewerbe. Es gibt die Möglichkeit aktive zu sein und selbst mitmachen.

Zum Beispiel: Töpfer-, Weberinnen- , Schmied-, Böttcher- und Schneid Arbeiten. Man kann Seilerarbeit, Flechtung der ledernen Bauernschuhe, Pfeifemachen, Stricken der Fausthandschuhe, Leinenverarbeitung, Butter Schlagung, Legung des Strohdaches u.a. im Haushalt gemachte Arbeiten lernen. Die Töpferscheibe zu drehen und Tonwunder zu machen, hilft der Meister Çriks Kudlis, Schmied- und Schmuckschmied Gewerbe lehrt der Meister Jânis Ïubka, Schneidertricke zeigt Meisterin Ineta Isaèenkova, aber die interessanteste Arbeit wird mit dem alten Gewerbe Meister Saïimons Íipïuks sein. Er hilft den elementaren Kenntnissen in der alten Gewerbe Meisterschaft zu erwerben

Bestellung: Ludza Handwerkszentrum oder Ludza Tourismus Informationszentrum


Schon am ersten Arbeitsjahr hat das Handwerkszentrum eine schöne Tradition begründet. Die sind monatliche Grüne Märkte, wo Gewerbe Meister und Bauer aktive teilnehmen. Mehrere Jahre haben die Märkte mit traditionellen Festen – wie zum Beispiel, Michaeltag, Annas Tag, Weihnachten u.a. gefeiert. In den Veranstaltungen hat auch eine von den Folklore Truppen gesungen.

Im Aufstellungsraum kann man regelmäßig die Aufstellungen der Gewerbe Meister, Künstler und verschiedene Hobby Meister und auch thematische Aufstellungen besichtigen. Die schönste von den Aufstellungen war die Handschuhe und Socken Aufstellung des Ludza Gebietes.  Die Besucher mögen sehr thematische Veranstaltungen. Zum Beispiel, Kunsttage, Biertage usw. Die bekannteste  Veranstaltung ist – Demonstration der Leinenkleidungskollektion  jedes Jahr im Mai.


Noch eine schöne Tradition ist – der Lettgaller Markt – die Veranstaltung mit der besonderen Atmosphäre und dem Geschmack, wo die Besucher zur Lettgallen Stadt gehen. Da sind verschiedene Gewerbe Meister, wo sie die Gewerbe demonstrieren. Da kann man auch mitmachen und tätig sein. Außerdem kann man besichtigen und Handarbeiten der Meister kaufen, die besondere Suppe nach den alten lettgallischen Rezepten, die aufs Lagerfeuer gekocht ist, genießen. Da kann man auch singen und tanzen und die Kinder können Spiele spielen. Da findet jeder für sich was Interessantes zu tun. Mit dem Lettgallischen Markt waren wir in der Lettlands Städten und auch am Weihnachten in Deutschland  (Buxtehude, Bodenteich).

Im Jahr 2009. wurde zum ersten Mal der Große Lettgallische Markt veranstaltet. Da waren die Handwerker und Bauer von ganzen Lettgallen und auch die auch Nachbarn.


Im Jahr 2009.angefangene Erfahrungsschuletradition setzen wir auch weiter fort.

Nach den Märkten laden wir Sie zum SUPRÂDKAS (gemeinsame Arbeit in der alten lettischen Art, die in Lettgallen – SUPRÂDKAS – heißt).
Mehr Info über SUPRÂDKAS und Erfahrungsschule finden Sie unter Neuigkeiten.


Das Handwerkszentrum organisiert auch die Hochzeitveranstaltungen - die Aufnahme der neuen Familie und Hochzeitsfeiergäste. Die Veranstaltung mit Dauer 1 - 1,5 Stunden. Für die neue Familie – Souvenirs mit dem Hochzeitsdatum.
Preis, Verlauf und Einzelheiten - nach der Besprechung.

Talavijas Straße 27a, Ludza, LV-5701, Lettland,
+371 65707203,
+371 65707202,
ligakondrate@inbox.lv